Switzerland

Zu hohe Corona-Zahlen: Tschechien verhängt nächtliche Ausgangssperre

Angesichts dramatisch steigender Corona-Infektionszahlen hat die Regierung in Tschechien eine nächtliche Ausgangssperre verhängt. Von Mittwoch an dürfen die Menschen zwischen 21.00 Uhr und 4.59 Uhr ihre Häuser nicht mehr verlassen, wie der demnächst aus dem Amt scheidende Gesundheitsminister Roman Prymula nach der Kabinettssitzung am Montagabend bekanntgab.

Die bisherigen Massnahmen hätten nur wenig Wirkung gezeigt, sagte der 56-Jährige. Seit Beginn der Pandemie wurden in Tschechien insgesamt 263 572 Corona-Infektionen und 2337 Todesfälle registriert.

Seit Oktober gilt der Notstand

Eine weitere Massnahme sieht vor, dass die noch geöffneten Geschäfte wie Supermärkte sonntags schliessen müssen. Bereits seit anderthalb Wochen sind die Menschen aufgerufen, möglichst zu Hause zu bleiben. Es gibt aber zahlreiche Ausnahmen von den Ausgangsbeschränkungen wie den Weg zur Arbeit, Sport und Einkaufen. In Tschechien gilt seit Anfang Oktober der Notstand. Er ermöglicht es der Regierung, die Bürgerrechte einzuschränken.

Tschechien mit seinen knapp 10,7 Millionen Einwohnern ist aktuell besonders stark von der Corona-Pandemie betroffen. Innerhalb von 14 Tagen steckten sich nach Angaben der EU-Gesundheitsagentur ECDC 1284,4 Menschen je 100 000 Einwohner an. Das war der höchste Wert unter allen EU-Mitgliedstaaten. Im gleichen Zeitraum starben 10,2 Menschen je 100 000 Einwohner (Belgien: 4,9; Deutschland: 0,5). (SDA)

Football news:

Gattuso über Napoli: fast verloren gegen die AZ, obwohl Sie in die Playoffs einziehen konnten
Wir spielen immer aggressiv, aber die Gegner sind viel dichter, also wenn man einen Fehler macht, muss man zahlen. In der Premier League sind wir im Angriff nicht so gewaltig wie in der Europa League
Roma hat zum ersten mal 4 Siege in 5 Runden der Europacup-Saison
Soboslai könnte im Winter nach Leipzig wechseln, wenn Salzburg nicht in die Champions-League-Playoffs einzieht. Auch für Bayern München will RB Leipzig weiterhin Mittelfeldspieler Dominik Soboslai von RB Salzburg verpflichten. Die deutschen können den 20-jährigen ungarischen Nationalspieler im Winter-Transferfenster kaufen, wenn der österreichische Klub nicht in die Champions-League-Playoffs kommt, teilt der Kicker mit. Auch der FC Bayern und, wie bereits erwähnt, Real Madrid zeigen nach eigenen Angaben großes Interesse an Soboslai. Zuvor war bekannt geworden, dass auch der FC Arsenal und der AC Mailand hinter dem BVB stehen und dessen Rücklagen 25 Millionen Euro betragen
Bale hat 200 Tore in seiner Karriere. Der 31-jährige Waliser erzielte in der Gruppenphase der Europa League das 200. Im Kader des Londoner Klubs Stand Bale 57 mal
Fati wurde socio Barça, wird aber bei den nächsten Wahlen nicht wählen können
José Mourinho: einige Spieler von Tottenham, die zum LASK kommen, denken, dass Sie dort nicht Platz haben