Luxembourg
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Entschädigungssumme zugunsten von Guy Hellers festgelegt

Gerichtsaffäre

Ehemaliger Fußballprofi und Nationaltrainer vor sieben Jahren beim F91 Düdelingen als Sportdirektor entlassen.

Guy Hellers hat mit seiner Klage Recht bekommen.

Guy Hellers hat mit seiner Klage Recht bekommen. Foto: Ben Majerus

Der Fußballverein F91 Düdelingen muss der ADEM (Agence pour le développement de l'emploi) und Guy Hellers einen sechsstelligen Betrag zahlen. Zu diesem Entschluss ist das Arbeitsgericht nun gekommen.

Die Gerichtsaffäre zwischen dem langjährigen Fußballprofi und dem Verein aus der Forge du Sud dauerte insgesamt sechs Jahre. Im Juni 2016 wurde Hellers, der einen unbefristeten Arbeitsvertrag besaß, von F91 mit seinem damaligen Mäzen Flavio Becca entlassen, dies mit der Begründung, dass der Posten des Sportdirektors, den er zu dem Moment bekleidete, überflüssig geworden sei.

In der ersten Instanz und auch in der Berufung sprach das Gericht eine unrechtmäßige Entlassung (licenciement abusif) gegen den Fusionsverein aus. Nun hat das Gericht die Höhe der Entschädigung zugunsten des ehemaligen Nationaltrainers und der ADEM festgelegt. Es handelt sich um eine sechsstellige Summe.

Guy Hellers hat sich von den Fußballfeldern Luxemburgs verabschiedet.
Guy Hellers hat sich von den Fußballfeldern Luxemburgs verabschiedet.

Guy Hellers hat sich von den Fußballfeldern Luxemburgs verabschiedet. Foto: Lex Kleren