logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Switzerland

Alien-Besichtigung: Hunderttausende wollen Area 51 stürmen

Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? feedback@20minuten.ch Story

«Sie können uns nicht alle stoppen» ist das Motto einer Facebook-Veranstaltung, bei welcher 720'000 Personen die Area 51 stürmen wollen. Finden wollen sie Ufos und Aliens.

Am 20. September heisst es für Hunderttausende Menschen in den USA: Sportschuhe anziehen und Alu-Hütchen einpacken. An jenem Tag wollen sie das militärische Sperrgebiet Area 51 stürmen. Ihr Ziel: Endlich herauszufinden, ob sich dort Ausserirdische befinden.

Umfrage

Glaubst du, dass sich Aliens in der Area 51 befinden?

Was wohl mit einem Witz begann, hat nun eine unerwartete Dimension angenommen: Über 838’000 Menschen haben einer Facebook-Veranstaltung zugesagt. Der Event «Storm Area 51, They Can't Stop All of Us» (übersetzt: «Stürmt Area 51, sie können uns nicht alle stoppen») soll am 20. September stattfinden. Die Teilnehmer wollen sich dann bei der Touristenattraktion «Area 51 Alien Center» um 15.00 Uhr (Pacific Daylight Time) treffen, um von dort aus koordiniert die militärische Anlage zu stürmen.

Ufos und Mondlandung

Die Armee-Sperrzone, deren Existenz erst 2013 offiziell bestätigt wurde, fasziniert die Menschen seit 1989. Wilde Verschwörungstheorien ranken sich um das 100 Quadratkilometer grosse Areal mit zwei Flugplätzen: Ausserirdische sollen dort untersucht und obduziert worden sein, Ufos würden nachgebaut und Tarnkappenbomber getestet.

Auch für die Apollo-Mondlandungen sollen dort Tests durchgeführt worden sein. Die Regierung gibt nur zu, dort würden «gewisse Aktivitäten» durchgeführt, die nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden könnten.

Wie ernst der Aufruf zur Erstürmung gemeint ist, ist nicht ganz klar. Die Armee sei «informiert», so eine Sprecherin gegenüber der «Washington Post». Sie warnte allerdings davor, ins militärische Sperrgebiet einzudringen: «Die US-Airforce ist immer bereit, Amerika und seine Werte zu verteidigen.»

(20 Minuten)

All rights and copyright belongs to author:
Themes
ICO