Switzerland

Bundesliga: Bis mindestens Ende Oktober werden in den Stadien keine Fans zugelassen

Der Weg zurück in die Normalität bleibt in der Fussball-Bundesliga steinig. Bis zum 31. Oktober werden die Behörden keine Zuschauer zulassen.

Zumindest bis Oktober bleiben die Stadien wie der Signal Iduna Park in Dortmund verwaist.

Zumindest bis Oktober bleiben die Stadien wie der Signal Iduna Park in Dortmund verwaist.

Ina Fassbender/ Reuters

(sda/dpa) Die Gesundheitsminister der Bundesländer haben sich geschlossen gegen eine Rückkehr von Fussball-Fans in die Bundesliga-Stadien zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausgesprochen. Sie seien «zu einer einhelligen Position gekommen, dass wir ausgehend von der jetzigen pandemischen Lage es nicht befürworten, die Stadien zu öffnen», sagte die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci als Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz. «Gesundheitspolitisch befürworten wir zurzeit zumindest bis zum 31. Oktober die Öffnung der Stadien nicht. Danach kann man noch mal aufgrund der Lage miteinander diskutieren.»

Kalayci hatte sich zuvor mit ihren Ressortkollegen und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mit den Plänen der Deutschen Fussball Liga (DFL) befasst. «Wir sehen das Konzept der DFL als guten Willen und auch als gute Grundlage, sehen aber zwei Probleme», sagte sie. Zum einen werde die Ausgestaltung der Hygienekonzepte den Gesundheitsämtern überlassen, die schon jetzt sehr belastet seien. Das zweite Manko sei, dass das Konzept nicht die An- und Abreise und damit «kritische Infektionsmomente» beinhalte.

Football news:

Semeda verabschiedete sich von Barcelona: Danke für die Gelegenheit, einen Traum zu verwirklichen. Barcelona-Verteidiger Nelson Semeda hat sich vom Klub verabschiedet
Juve hat Morata für 10 Millionen Euro an Atlético ausgeliehen, mit einer Ablösesumme von 45 Millionen
Barcelona und Atletico einigten sich auf einen Wechsel von Suarez (Fabrizio Romano)
Bei der WM 1950 besiegten die Fans aus den USA England. Der Trainer der Amerikaner verglich seine Spieler mit Schafen, und der Autor des siegtores fehlte
Dan Henderson debütierte mit 23 Jahren für Manchester United. Torwart Dean Henderson spielte zum ersten mal für Manchester United und Stand in der Startelf für das Ligapokal-Spiel gegen Luton. Der 23-jährige absolvierte zu diesem Zeitpunkt 141 Spiele für verschiedene Vereine, bei denen er auf Leihbasis spielte
Shaka Hislop: viele schwarze Spieler sehen keinen Sinn in trainerkursen und glauben, dass Sie nicht zu einem Interview gerufen werden
Barcelona bot Norwich 5 Millionen Pfund für Aarons Miete