Switzerland

Der Cupfinal steigt Ende August: Kasami will Ferien, CC den Cup

Am Donnerstag trifft der FC Sion im Cup in Rapperswil auf den hiesigen Promotion-League-Klub. Kaum ist die Meisterschaft mit einem Happyend nach einer völlig verkorksten Saison zu Ende gegangen, spricht CC von seinem Lieblingswettbewerb: Dem Cup. Und seine Augen glühen!

Constantin ist erschüttert

Kasami aber sagte nach dem überlebenswichtigen 2:1 im Stade de Genève, den der Nati-Spieler mit einem Tor und einem magistralen Assist orchestriert hat, dass er nicht wisse, ob der Klub auf den Cup setze. «Im Ernst?», ist CC erschüttert. Und er holt aus: «Es gibt im Schweizer Fussball zwei Trophäen zu gewinnen. Die erste hat YB. Wer die andere holt, ist noch offen. Wir sind da noch im Rennen. Der Cup ist wichtig. Er ist populär. Er eint Stadt und Land. Wie das Schwingen. Es ist der Wettbewerb, der auch Nicht-Fussballfans interessiert. Ich bin da sehr sensibel, Und nicht nur, weil wir schöne Erfolge gefeiert haben. Sondern auch, weil ich es liebe, irgendwo auf dem Land in unserer schönen Heimat zu spielen. Ob in Altdorf oder Petit-Lancy.»

Falls Kasami noch Fragen hat …

«Es gibt sicher noch keine Ferien»

Denn der Zürcher sagt weiter: «Ich weiss nicht, ob uns der Klub nun in die Ferien schickt.» Keine gute Idee. CC: «Es gibt jetzt sicher noch keine Ferien. Ich zähle auf ihn. Er hat sich zuletzt mustergültig verhalten, sich voll eingegeben, das war wunderbar. Schon am Donnerstag in Rapperswil will ich ihn wieder so spielen sehen. Und am Sonntag im Halbfinal, sofern wir uns qualifizieren.» Sonntag? Ist das sicher? CC: «In einer Videokonferenz hat der Fussballverband den acht verbliebenen Klubs dies eröffnet. Der erste Halbfinal steigt am Sonntag. Und der Final am 30. August.»

Dann allerdings könnte Kasami in den Ferien sein. Warum? CC: «Weil wir die neuverpflichteten Spieler nicht werden einsetzen dürfen. Und jene, deren Vertr��ge am 15. August auslaufen, sind dann wohl weg.» Irgendwie schon verrückt, dass der Final dann steigt, wenn die neue Saison mit der Champions- und Europa-League-Qualifikation längst begonnen hat. Meister YB und Servette sind in der Woche vor dem 30. in der Quali für die europäischen Gruppenhasen engagiert. «Das ist natürlich total schräg. Aber es ist für alle gleich», so CC.

Vertragsverlängerung um zwei Wochen?

Kommt denn für ihn eine nochmalige Verlängerung des Vertrags um zwei Wochen in Frage? «Niemals. Wegen eines Spiels werde ich das nicht machen. Entweder ich verlängere mit einem Spieler um mindestens eine Saison – oder gar nicht.» Die Tendenz im Fall von Grossverdiener Kasami? «Keine Ahnung! Ich weiss ja noch nicht mal, ob die neue Saison wirklich am 12. September losgeht. Und unter welchen Bedingungen, mit wie vielen Zuschauern? Wie soll ich einem Spieler einen Vertrag offerieren, wenn ich kein Budget machen kann?»

Die Frage ist hypothetisch. Wie so vieles in diesen verrückten Zeiten, in welchen es tatsächlich eine Option ist, dass alle in einem Stadion Anwesenden Masken tragen sollen.

Football news:

Maccabi kam wegen covid ohne 11 Spieler in die Champions League. Die UEFA lässt spielen, wenn 13 Spieler aus dem Bewerb kommen, die mehr als eine Halbzeit Gespielt haben, aber gegen Salzburg noch nicht stehen
Ole-Gunnar sulscher: De Gea hat uns jahrelang gerettet, Henderson hat heute dasselbe getan. Trainer Ole-Gunnar sulscher: wir sind weitergekommen-das ist wichtig. Es gibt einige positive Punkte. Torwart Dean Henderson machte seinen Job, spielte gut. Wir haben am Ende ein paar schöne Tore erzielt
Semeda verabschiedete sich von Barcelona: Danke für die Gelegenheit, einen Traum zu verwirklichen. Barcelona-Verteidiger Nelson Semeda hat sich vom Klub verabschiedet
Juve hat Morata für 10 Millionen Euro an Atlético ausgeliehen, mit einer Ablösesumme von 45 Millionen
Barcelona und Atletico einigten sich auf einen Wechsel von Suarez (Fabrizio Romano)
Bei der WM 1950 besiegten die Fans aus den USA England. Der Trainer der Amerikaner verglich seine Spieler mit Schafen, und der Autor des siegtores fehlte
Dan Henderson debütierte mit 23 Jahren für Manchester United. Torwart Dean Henderson spielte zum ersten mal für Manchester United und Stand in der Startelf für das Ligapokal-Spiel gegen Luton. Der 23-jährige absolvierte zu diesem Zeitpunkt 141 Spiele für verschiedene Vereine, bei denen er auf Leihbasis spielte