Switzerland

Drei Oberländer Gemeinden: Dank Glasfasernetz-Ausbau ab 2021 ans ultraschnelle Internet

In Lauterbrunnen, Lauenen und Leissigen starten im Frühling und Sommer 2021 die Arbeiten für ein leistungsstärkeres Internet.

Der Glasfasernetz-Ausbau macht schnelleres Internet in drei Oberländer Gemeinden möglich. Im Bild die Verlegung von Glasfaserkabeln.

Der Glasfasernetz-Ausbau macht schnelleres Internet in drei Oberländer Gemeinden möglich. Im Bild die Verlegung von Glasfaserkabeln.

Foto: Adrian Moser

Die Gemeinden Lauterbrunnen, Lauenen und Leissigen haben den Glasfaser-Ausbau mit der Swisscom beschlossen. Ab 2021 wird die Bevölkerung von ultraschnellem Internet profitieren, wie die Rod Kommunikation AG in Vertretung von Swisscom AG mitteilen. Nun starten die ersten Vorarbeiten.

Sowohl in Lauterbrunnen wie in Lauenen und Leissigen sind erste Bauarbeiten ab Frühling/Sommer 2021 geplant. Bereits im Herbst/Winter 2021 werden die ersten Einwohner von Lauterbrunnen ans ultraschnelle Internet angeschlossen sein, wie Rod Kommunikation AG mitteilt. Bis zum Baubeginn seien noch zahlreiche Vorarbeiten nötig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Bale hat 200 Tore in seiner Karriere. Der 31-jährige Waliser erzielte in der Gruppenphase der Europa League das 200. Im Kader des Londoner Klubs Stand Bale 57 mal
Fati wurde socio Barça, wird aber bei den nächsten Wahlen nicht wählen können
José Mourinho: einige Spieler von Tottenham, die zum LASK kommen, denken, dass Sie dort nicht Platz haben
Pioli über das 4:2 gegen CELTIC:Milan verlor beim 0:2 nicht den Kopf und spielte weiter wie das Team
Messi wird Nächstes Jahr bei PSG sein. RMC Sport Journalist über Barça Stürmer Lionel Messi wechselt zu PSG, sagt RMC Sport Journalist Daniel Riolo
Suarez hat einen negativen Coronavirus-Test bestanden und wird morgen in die Gesamtgruppe von Atlético zurückkehren
Chelsea ist bereit, Rüdiger und Tomori im Winter zu verkaufen. Der FC Chelsea ist bereit, sich im nächsten Transferfenster von den beiden Abwehrspielern zu trennen. Nach ESPN-Informationen will Trainer Frank Lampard die Zahl der Innenverteidiger im Team reduzieren und Antonio Rüdiger und Fikayo Tomori stehen im Januar für einen Transfer zur Verfügung. An Rüdiger hat der FC Barcelona Interesse gezeigt, doch bis zur Konkretisierung ist es noch nicht gekommen