Switzerland

E-Scooter: Schlieremer können bald mit 20 km/h durch die Stadt düsen

In der Stadt Schlieren können ab jetzt Elektro-Trottinetts, sogenannte E-Scooter, verliehen werden. Der Stadtrat hat der Firma Seven Group GmbH, eine befristete Bewilligung für einen stationslosen E-Scooter-Verleih erteilt, wie er in einer Mitteilung schreibt. «Da es sich für die Stadt um das erste Gesuch dieser Art handelt, fehlt es an Erfahrungswerten, zu welchen Bedingungen ein für die Stadt optimaler Betrieb erfolgen kann. Deshalb ist die Bewilligung für den stationslosen E-Scooter-Verleih im Rahmen eines Testbetriebs auf ein Jahr zu befristen», heisst es im entsprechenden stadträtlichen Beschluss. Anschliessend an die Testphase solle aufgrund der Erfahrungen entschieden werden, ob der Verleih dauerhaft zugelassen werden könne.

Die Wartung der Fahrzeuge erfolgt in Zürich

Die E-Scooter werden im Lager der Seven Group GmbH in Zürich geladen und gewartet. Anschliessend werden die Fahrzeuge wieder an den von der Stadt bestimmten Standorten platziert. Die E-Scooter lassen sich über eine App mittels GPS finden und freischalten. Über die gleiche Applikation werden auch die Nutzungsgebühren für die Fahrzeuge an die Verleiherin entrichtet.

Für das Testjahr hat der Stadtrat 40 E-Scooter bewilligt. Zudem hat er bestimmt, dass das gesamte Areal des Friedhofs als Sperrzone gilt. Weitere Sperr- oder Parkverbotszonen werden zum Start des Testbetriebs keine erlassen. Je nach gemachten Erfahrungen können aber weitere Sperr- oder Parkverbotszonen festgelegt werden.

Der von der Verleiherin verwendete E-Scooter verfügt über eine langlebige Batterie. Es wird eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern erzielt, heisst es im Stadtratsbeschluss weiter. Die Höchstgeschwindigkeit darf maximal 20 Kilometer pro Stunde betragen. Die Fahrzeuge werden vom Bundesamt für Strassen als Leicht-Motorfahrräder und als Sub-Art der Motorfahrräder qualifiziert.

Football news:

Bei Жоты 8 8 Tore in den letzten spielen für Liverpool
Mächtiger Cyberangriff auf Manchester United: Hacker erpresst und der Staat droht mit einer Geldstrafe (bis zu 18 Millionen) für die Entleerung von fandaten
Wir möchten Sie besser kennenlernen - bitte gehen Sie durch diesen Fragebogen und erzählen Sie uns, welche anderen Sportmedien Sie Lesen!
Pavel zanosin: Utkin und maslachenko hatten eine etwas angespannte Beziehung. Vasya wurde Chefredakteur von NTV-Plus, es gab Eifersucht
Messi, de Jong und Busquets - in Barcelonas Bewerbung um das Spiel gegen Osasuna hat der FC Barcelona die Bewerbung des Teams für das Spiel der 11.Runde der La Liga gegen Osasuna eingereicht. Zurück im Kader sind Lionel Messi und Frankie de Jong, denen Trainer Ronald kouman Mitte der Woche Ruhe gewährte, sowie der nach der Verletzung wieder genesene Serge Busquets
Klopp über Wijnaldum: ich will, dass er bleibt. Aber noch ist nichts entschieden, alles ist möglich
Ich habe gar nicht die Größe von Maradona gefunden. Aber ich kann nicht aufhören, an ihn zu denken