Switzerland

Europa League: Sevilla bezwingt die AS Roma – auch Leverkusen gewinnt

Das Entscheidungsspiel auf neutralem Boden endet mit dem besseren Ende für den Rekordsieger, während Leverkusen gegen Glasgow Rangers keine Mühe hat, um in den Europa-League-Viertelfinal einzuziehen.

Sevillas Youssef En-Nesyri ist für die Entscheidung im Europa-League-Achtelfinal gegen die AS Roma besorgt.

Sevillas Youssef En-Nesyri ist für die Entscheidung im Europa-League-Achtelfinal gegen die AS Roma besorgt.

KEYSTONE

Moussa Diaby (M.) macht in der 51. Minute alles klar: Bayer Leverkusen bezwingt die Glasgow Rangers mit dem Gesamtscore von 4:1 (3:1), (1:0)

Moussa Diaby (M.) macht in der 51. Minute alles klar: Bayer Leverkusen bezwingt die Glasgow Rangers mit dem Gesamtscore von 4:1 (3:1), (1:0)

KEYSTONE

1 / 2

Rekordsieger FC Sevilla steht im Viertelfinal der Europa League. Die Spanier setzten sich am Donnerstag im K.o.-Achtelfinal-Spiel von Duisburg gegen den italienischen Fussball-Erstligisten AS Rom 2:0 (2:0) durch. Wegen der Corona-Pandemie hatte im März kein Hinspiel zwischen den beiden Mannschaften stattfinden können, so dass nur ein Spiel zur Entscheidung führte. In der nächsten Runde trifft Sevilla am kommenden Dienstag (11. August/21.00 Uhr) auf die Wolverhampton Wanderers oder Olympiakos Piräus.

Sergio Reguilón (22.) brachte den fünfmaligen Titelträger des Wettbewerbs in der fast menschenleeren Duisburger Arena in Führung. Youssef En-Nesyri erhöhte kurz vor der Pause (44.). Roms Gianluca Mancini sah in der Nachspielzeit nach einem Foulspiel die Rote Karte (90.+10).

Sevilla erwischte den besseren Start. Abwehrspieler Jules Koundé scheiterte nach einer Ecke per Kopf an der Latte (12.). Regulión traf zehn Minuten später nach schönem Solo. Rom hatte im Anschluss grosse Mühe, den Gegner entscheidend unter Druck zu setzen - und liess sich auskontern. Das zweite Sevilla-Tor fiel nach einem schnellen Spielzug mit zwei Pässen, die Vorlage gab Aussenstürmer Lucas Ocampos.

Nach der Pause versuchte Rom, auf den Anschlusstreffer zu drängen, schaffte es dabei aber nicht, sich viele zwingende Chancen zu erspielen. Stattdessen traf in der 73. Minute Koundé für Sevilla ins Tor der Römer, Schiedsrichter Björn Kuipers (Niederlande) gab den Treffer aber wegen einer Abseitsstellung nicht. Éver Banega scheiterte mit einem Freistoss an der Latte (90.+1).

Leverkusen zieht ohne Mühe in die nächste Runde ein

Bayer Leverkusen hat problemlos den Viertelfinal der Europa League erreicht. Der Bundesligist gewann am Donnerstagabend 1:0 (0:0) gegen die Glasgow Rangers und trifft nun am Montag (21.00 Uhr) beim Finalturnier des Wettbewerbs in Düsseldorf auf Inter Mailand. Moussa Diaby (51. Minute) belohnte die gute Leistung der Mannschaft von Trainer Peter Bosz mit dem Führungstor. Das Hinspiel vor fünf Monaten in Glasgow hatte Leverkusen 3:1 gewonnen.

dpa

Football news:

Bayern gegen kuizans Abgang. Der FC Bayern will sich nicht von Innenverteidiger Mikael Cuisance trennen. Der 21-jährige Franzose will LeedsUnterschreiben. Auch ist es nicht abgeneigt, Marseille mit der Option der Zwangsversteigerung zu mieten. Allerdings werden die Münchner laut Bild in diesem Transferfenster wegen des Wechsels von Thiago Alcántara zum FC Liverpool und dem bevorstehenden Abgang von Javi Martínez nicht Auflaufen lassen
Lyon könnte das Paket von Mailand kaufen, wenn er ren-Adelaide an Rennes verkauft und 24 Millionen Euro an Lyon für den zentralen Mittelfeldspieler Jeff ren-Adelaide verkauft. Sollte der Transfer stattfinden, könnte Lyon den AC Mailand-Profi Lukas Podolski kaufen, berichtet der Journalist Nicolo Skira
Simeone wurde von covid geheilt und kehrte mit Atletico zurück. Suarez debütiert am Sonntag für den Club
Lampard über Pulisic und Ziesch: wir Hoffen, dass Sie in ein paar Wochen in optimaler Form sind
Fulham hat sich in den Kampf um Todibo eingeschaltet. Barcelona verlangt für den Verteidiger weniger als 25 Millionen Euro, um Garcia zu kaufen
Inter hat Verteidiger Kiesillon an Lorient ausgeliehen
Romero kann von Manchester United nach Everton wechseln