Switzerland

FIS verschiebt Fluor-Verbot: Cologna & Co. laufen weiter mit Gift am Ski

Eigentlich wollte die FIS den Langflauf-Sport entgiften. Ab der Saison 2020/21 sollte eine Fluor-Nulltoleranz gelten. Die hochgiftigen Stoffe sollten von den Ski-Laufflächen verschwinden. Doch kurz vor dem Start in die Saison verschiebt der Weltverband sein Vorhaben.

Das Problem mit dem Fluor: Seit den 80ern geht im Langlauf eigentlich nichts ohne. Die Fluor-Kohlenstoff-Verbindungen im Skiwachs erhöhen die Gleitfähigkeit bei höheren Temperaturen. Doch mit ihnen klebt halt eben auch Gift am Ski.

Die verwendeten Verbindungen sollen Organe schädigen, die Zeugungsfähigkeit beeinflussen, und sie stehen im Verdacht, krebserregend zu sein. Ausserdem belasten sie die Umwelt. Rückstände werden vom Ski auf die Loipe übertragen. Mit dem Schnee sickert das Fluor in den Boden und schliesslich bis ins Grundwasser.

Besonders gefährlich sind die Verbindungen mit viel Kohlenstoff, sogenannte C8-Verbindungen. Die EU verbietet diese Form seit 2020.

FIS preschte vor

Andere Verbindungen, also C6 und tiefer, bleiben bei der EU vorläufig erlaubt. Doch die FIS wollte in dieser Umweltfrage eine Vorreiterrolle spielen und eine Fluor-Nulltoleranz einführen. Der Widerstand der nationalen Verbände ist aber letztlich zu gross. Im Oktober wurde entschieden, mit der Regeländerung mindestens ein Jahr zu warten. Sämtliche Wachse, die den EU-Richtlinien entsprechen, bleiben erlaubt.

Der Entscheid ist ganz im Sinn von Swiss Ski. Der heutige Nordisch-Direktor Hippolyt Kempf wetterte letztes Jahr gegen die aus seiner Sicht überstürzte Neuregelung. «Das Verbot kommt viel zu früh», sagte Kempf.

Angst vor Sabotage und fehlerhaften Tests

Das Problem von ihm und von vielen Mitstreitern ist die mit einem Fluor-Verbot einhergehende Unsicherheit. Wie wird getestet? Wie wird Sabotage verhindert? Wie wird verhindert, dass Rückstände auf den eigenen Ski landen? Es sind nur einige der Fragen.

Die FIS hat festgestellt, dass die entwickelten Tests noch zu ungenau und fehlerhaft. Man will nun den Winter nutzen, um ein solides Testverfahren zu entwickeln und die Fairness ab kommender Saison zu gewährleisten.

Auch der Biathlon-Weltverband IBU will nach dem gleichen Fluor-Fahrplan verfahren.

Cologna würde bis nach Olympia 2022 warten

Bei Swiss Ski würde man am liebsten noch weitergehen und mit dem Fluor-Verbot bis nach den Olympischen Spielen 2022 warten. «Das wäre die vernünftigste Lösung und wünschenswert», ist auch Dario Cologna überzeugt. «So müsste man nicht das ganze Fachwissen in einer Olympiasaison auf den Kopf stellen.» (sme)

Football news:

Klopp über das 0:1 gegen Burnley: ein Echter Schlag ins Gesicht. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat am 18.Spieltag der Premier League gegen Burnley einen Echten Schlag ins Gesicht versetzt. Dafür bin ich verantwortlich - hier ist die einfachste Erklärung
Atletico führt mit 7 Punkten Vorsprung von Real Madrid in der Liga und hat das Spiel in der Reserve
Liverpool gewinnt 5 Spiele in Folge nicht. Das Team von Klopp wiederholte die schlechteste Serie seit 4 Jahren
Die Serie der Reds ohne Niederlage an der Anfield Road im Rahmen der APL wurde unterbrochen. Sie hat 68 Spiele absolviert. Die Mannschaft von Jürgen Klopp hat in der Meisterschaft drei Jahre und 273 Tage nicht verloren
Liverpool hat 4 Spiele in Folge nicht erzielt
Milic wechselt zu Marseille. Er fotografierte mit einem T-SHIRT mit der Nummer 19
Suarez erzielte 10 + Tore in der Liga zum zehnten mal in Folge