logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Switzerland

Ich habe 426 Kommentare zum Funiciello-Artikel gelesen und diese 8 Typen angetroffen

Nach ihrer 079-Kritik geriet Tamara Funiciello unter massiven Beschuss.   bild: keystone

Der Artikel darüber, wie ein Angriff auf Frauen in Genf zuletzt in der Karikatur von Juso-Präsidentin Tamara Funiciello endete, war der mit Abstand meistgelesene dieser Woche. Und der meistkommentierte. 

Das Sichten aller 426 Kommentare bringt dabei folgendes Bild zutage: Kein Thema scheint die Leserschaft derart zu triggern wie die Debatte über «Gewalt an Frauen». Leider nicht, weil das Interesse an einer ehrlichen Diskussion darüber so gross ist, nein viel mehr, weil man sich leidenschaftlich gegenseitig die Schuld für ein Problem zuweist. Folgende 8 Kommentartypen konnten ausgemacht werden.

Der etwas hohle Typ

Die «Wir-sind-auch-Opfer!»-Typen

Der «So-absurd-dass-es-schon-wieder-lustig-ist»-Typ

Der «Nicht-alle-Männer-sind-so-mimimimi»-Typ

Die beste Antwort auf diesen Kommentar:

Der «Es-ist-kein-strukturelles-Problem»-Typ

Der «Ihr-wollt-nicht-über-die-wichtigen-Fragen-reden»-Typ

Der «Andere-Kulturkreise-sind-schuld»-Typ

Der «Heute-ist-alles-schlechter»-Typ

Und jetzt: Das ist struktureller Sexismus – erklärt am Beispiel eines Eichhörnchens

Video: watson/Renato Kaiser

Das könnte dich auch interessieren:

Abonniere unseren Daily Newsletter

Verena und Susanne gehören zu den ersten Frauenpaaren der Schweiz, die – ganz offiziell – gemeinsam ein Kind haben. watson hat die Regenbogenfamilie besucht.

In Ronjas Leben haben sich kürzlich zwei Dinge grundlegend verändert. Erstens: Sie ist jetzt ein «Sofakind». In der Krippe muss die bald 4-Jährige, im Gegensatz zu den Kleinen, kein Mittagsschläfchen mehr halten. Zweitens: Sie hat nun offiziell zwei Mütter.

Die erste Veränderung ist für Ronja aktuell deutlich einschneidender als die zweite. Schliesslich wird man nicht alle Tage vom Zwangsnickerchen entbunden. Mit Mami Susanne (34) und Mama Verena (44) lebt das Mädchen hingegen schon seit ihrer …

Themes
ICO