Switzerland

PSG-Coach unter Druck: Retten Mbappé und Neymar Tuchels Kopf?

Es gibt ein Video von Thomas Tuchel (47). Gefilmt vor über sechs Jahren auf dem Trainingsplatz von Mainz 05. Tuchel kocht vor Wut, nimmt sich Stürmer Shawn Parker zur Brust: «Du machst nur, was du willst! Es ist kein einziger Ball dabei für unser Spiel, es ist nur dein eigenes Spiel, hier noch ein Trick und da noch einer. Jeder spielt den Ball, aber du hast ’ne bessere Idee.»

Nun ist Tuchel als Trainer von PSG auf zwei Spieler angewiesen, die dafür bekannt sind, «hier noch einen Trick und da noch einen Trick» zu vollführen. Die Superstars Neymar (28) und Kylian Mbappé (21). Beide dürften am Dienstag gegen Leipzig in der Startelf stehen, für Coach Tuchel gehts um alles oder nichts. Sollte Tuchel gegen RB Leipzig verlieren und ManUtd gleichzeitig Basaksehir schlagen, hätte die Elf zwei Runden vor Schluss sechs Punkte Rückstand auf das Führungsduo. Der Achtelfinal? Nur noch theoretisch möglich.

Jobgarantie «nicht notwendig»

Ein Szenario, das die Klub-Besitzer aus Katar wohl nicht akzeptieren würden. Eine Jobgarantie für den Trainer? Bleibt vor dem kapitalen Duell deshalb auch aus. «Die ist auch nicht notwendig», sagt Tuchel.

Darauf angesprochen, ob er nach der 2:3-Niederlage vom Wochenende gegen Monaco negative Stimmung in der Kabine verspüre, antwortet er: «Nein. Die Einstellung passt, alle sind gut drauf.»

Superstar Kylian Mbappé traf doppelt, Neymar wurde eingewechselt, beide dürften heute von Beginn an spielen. Ob das Duo mit seinen Tricks Tuchels Kopf retten wird?

Verfolgen Sie die Champions-Leauge-Partie zwischen Paris Saint-Germain und RB Leipzig ab 21.00 Uhr live im BLICK-Ticker!

Football news:

Koeman über das 2:3 gegen Athletic Bilbao: Das ist kein Schritt zurück. Barcelona wird noch zeigen, dass er auf dem richtigen Weg ist
Griezmann erzielte 5 Tore in den letzten 4 Finals
Messi war Sauer: schlug dem Gegner den Kopf und bekam die erste rote Karte für Barça (753 Spiele! So wütend, dass er den Supercup verliert: traf den Mann, der Athletic in letzter Minute rettete
Barcelona hat es versaut. Wir haben schlecht verteidigt, keiner hat sich gemeldet. Griezmann über das 2:3 mit Atlético
Messi traf Villalibre und erhielt die erste rote Karte für 753 Barça-Spiele
Conte über das 2:0 gegen Juve: Inter hat gelernt, das Blut zu spüren und das Spiel zu töten
Vidal über 2:0 gegen Juve: Inter schlägt Italiens beste Mannschaft. Wir glauben, dass wir Scudetto gewinnen können