Switzerland

Rückgang bei Geburten und Eheschliessungen ist weniger stark als erwartet

(gb.) Vergangenes Jahr wurden in der Schweiz 86'200 Kinder geboren. Das sind 1,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Es handelt sich dabei um die definitiven Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) zur Bevölkerungsbewegung, welche am Donnerstag veröffentlicht wurden. Die provisorischen Zahlen vom Februar hatten auf einen deutlich höheren Rückgang von 4,4 Prozent hingewiesen.

So oder so: Die Anzahl Geburten nimmt seit vier Jahren stetig ab, nachdem 2016 rekordmässig viele Geburten stattfanden.

Ebenfalls weniger stark als erwartet präsentiert sich nun der Rückgang bei den Eheschliessungen. Gemäss den definitiven Zahlen des BFS sind vergangenes Jahr 39'000 Ehen geschlossen worden. Das sind 4,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Februar noch hatte das BFS einen Rückgang von 6,2 Prozent vermeldet.

Football news:

Dieser Spieler feierte den Einzug in die La Liga so seltsam, dass er einen Kokain-Test machen musste. Das Ergebnis ist negativ
Liverpool ist bereit, für Thiago 20 Millionen Euro anzubieten, Bayern fordert 40 (Sport Bild)
PSG fordert Barça Dembélé und 80 Millionen Euro im Gegenzug für Neymar (El Chiringuito TV)
Kike Setien: ich Sehe mich in der nächsten Saison als Barça-Trainer
Disneys touristisches Paradies, wo die MLS und die NBA zurückkommen: 50+ Spielplätze, die Dunkelheit der Kinder zur gewohnten Zeit, Comic-Figuren überall🧞 ♂️
Sulscher über die Abschaffung von Ban Manchester City: Das sollen andere diskutieren. Das ist nicht mein Job
Zidane über Bale: die Leute versuchen, unseren Konflikt zu erfinden, aber Sie werden nichts erreichen. Wir sind eins