Switzerland

Schule in Radiostudios? Weshalb die Stadt Zürich genug Platz trotz steigenden Schülerzahlen hat

Gemäss Prognosen werden im Schuljahr 2027/28 rund 39'500 Schülerinnen und Schüler erwartet, wie die Stadt Zürich am Mittwoch mitteilte. Das seien über 18 Prozent mehr Kinder und Jugendliche als im laufenden Schuljahr.

Dafür sei die Stadt aber gewappnet, hiess es in der Mitteilung. Die Stadträte Filippo Leutenegger (FDP), Vorsteher Schul- und Sportdepartement, und André Odermatt (SP), Vorsteher Hochbaudepartement, zogen eine erste positive Zwischenbilanz zur Schulraumoffensive.

Um allen Schülerinnen und Schülern Platz zu bieten, plant die Stadt mehrere Grossprojekte, unter anderem den Campus Glattal und die Schulanlage An der Sihl.

Auch bisher leerstehende Räume sollen genutzt werden. Durch die Mehrfachnutzung von Räumen wie Bibliotheken, Gruppenräume oder auch Turnhallen könne das Kostenwachstum unter Kontrolle gehalten werden. Auch das frei werdende Radiostudio Brunnenhof soll zum Schulraum umgenutzt werden.

Gegenüber einer letztjährigen Analyse habe sich insbesondere die Perspektive in stark wachsenden Quartieren entspannt. Beschleunigte Projektdurchlaufzeiten und vorgezogene Bauprovisorien hätten diese Entwicklung begünstigt. Weitere Massnahmen waren zusätzliche Mieten und Baurechtsnahmen.

Für die kurzfristige Deckung des Schulraumbedarfs bleiben aber die Züri-Modular-Pavillons unverzichtbar. Mittelfristig zeichne sich jedoch ab, dass bestimmte Pavillons nicht mehr erforderlich seien und wieder abgebaut werden können, hiess es.

Football news:

Dieser Spieler feierte den Einzug in die La Liga so seltsam, dass er einen Kokain-Test machen musste. Das Ergebnis ist negativ
Liverpool ist bereit, für Thiago 20 Millionen Euro anzubieten, Bayern fordert 40 (Sport Bild)
PSG fordert Barça Dembélé und 80 Millionen Euro im Gegenzug für Neymar (El Chiringuito TV)
Kike Setien: ich Sehe mich in der nächsten Saison als Barça-Trainer
Disneys touristisches Paradies, wo die MLS und die NBA zurückkommen: 50+ Spielplätze, die Dunkelheit der Kinder zur gewohnten Zeit, Comic-Figuren überall🧞 ♂️
Sulscher über die Abschaffung von Ban Manchester City: Das sollen andere diskutieren. Das ist nicht mein Job
Zidane über Bale: die Leute versuchen, unseren Konflikt zu erfinden, aber Sie werden nichts erreichen. Wir sind eins