Switzerland

Schwedens Chefepidemiologe Tegnell schlägt Alarm: «Auch in Schweden verschlechtert sich die Lage»

2128 neue Corona-Infektionen innert 24 Stunden in Schweden. Das vermeldet die Gesundheitsbehörde Folkhälsomyndigheten. Laut schwedischen Medien ist das der Höchststand seit Beginn der Pandemie. Jetzt schlägt das Land, das einen Corona-Sonderweg einschlug, Alarm.

«Auch in Schweden verschlechtert sich die Lage», sagt der Staatsepidemiologe Anders Tegnel (64) am Dienstag an einer Pressekonferenz zur Corona-Lage. Für viele ist er das Gesicht des Lockdown-freien Sonderwegs, den Schweden während der Pandemie geht. Erst vor wenigen Wochen stimmte Tegnell nun jedoch zu, lokale Lockdown-Massnahmen zu verhängen, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen.

Uppsala wird zum Corona-Hotspot

Laut dpa ist die Zahl der neuen Corona-Fälle in der vergangenen Woche um 70 Prozent im Vergleich zur Vorwoche in die Höhe geschossen. In Schweden ist nun besonders auffällig, dass sich im Gegensatz zur ersten Welle mehr junge Menschen zwischen 20 und 29 Jahren mit dem Coronavirus infizieren. Die Studentenstadt Uppsala entwickelt sich zum Corona-Hotspot.

Laut Epidemiologe Tegnell lassen sich die steigenden Zahlen teils auf eine ausgeweitetes Contact Tracing und vermehrte Tests zurückführen. Doch er macht klar, dass das Virus sich eindeutig zunehmend verbreitet. Tegnell sagt: «Es ist ein schwieriger Herbst – und es wird wohl noch schwieriger, bevor das hier vorbei ist.»

ÖV und Kontakte freiwillig vermeiden

Uppsala, die viertgrösste Stadt Schwedens, geht deswegen nun in einen lokalen Lockdown. Laut dem Newsportal «The Local» werden die Städter angehalten, freiwillig öffentliche Transportmittel weitgehend zu meiden. Auch Kontakt zu Personen ausserhalb des eigenen Haushaltes solle bis zum 3. November vermieden werden. Eine Maskenpflicht gilt jedoch nach wie vor nicht.

Auch die Region Skåne inklusive der an Dänemark grenzenden Stadt Malmö soll sich nun an die Empfehlungen halten. Gleichzeitig wurden die Beschränkungen für ältere Menschen in ganz Schweden aufgehoben. Sozialministerin Lena Hallengren (46) sagte: «Es gibt keinen Grund mehr, warum für Ältere schärfere Massnahmen gelten sollten als für den Rest der Bevölkerung.» (euc)

Football news:

Steve McManaman: Real ist ein alterndes Team. Sie brauchen neue Spieler, wenn Sie frühere Höhen erreichen wollen
Isco könnte im Januar nach Sevilla wechseln. Lopetegui ist persönlich Interessiert: Real-Mittelfeldspieler Isco kann im Winter-Transferfenster zum FC Sevilla wechseln. Nach Informationen von El Chiringuito TV will Trainer Julen Lopetegui den Spieler bereits im Januar Holen
Bielefeld über die Champions League: Loko kann die Gruppe verlassen. Die unmotivierten Bayern können am 6.Spieltag gegen den Ex-Mittelfeldspieler Diniyar bilialetdinov antreten, der sich vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Salzburg geäußert hat
Zlatan Ibrahimovic: Dachte an ein Karriereende, wollte aber die Mentalität des AC Mailand ändern
Sportdirektor Vasco da Gama: Balotelli wird für uns wie Maradona sein
Real wird Mbappé im Sommer 2021 wegen der Krise (Le Parisien) nicht kaufen
Ibra schießt in 39, Buffon zieht in 42, Ronaldo plant nicht zu beenden. Wird der Fußball wirklich alt?