Switzerland

Schweiz ruft zu Ende der Gewalt zwischen Armenien und Aserbaidschan auf

(gb.) Nach der jüngsten Eskalation im Gebiet Berg-Karabach zwischen Armenien und Aserbaidschan zeigt sich das Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) besorgt. «Die Schweiz fordert beide Seiten auf, ihre völkerrechtlichen Verpflichtungen einzuhalten und insbesondere die Zivilbevölkerung zu schützen», heisst es in einer Mitteilung vom Montag Abend.

Der Konflikt könne nur auf friedlichem Weg gelöst werden, heisst es in dem Schreiben weiter. Es gelte, Verhandlungen aufzunehmen. Die Schweiz unterstütze solche Bemühungen und sei bereit, sich für ein Treffen auf «höchster Ebene» zur Verfügung zu stellen. So sei es bereits in der Vergangenheit der Fall gewesen.

Football news:

Lampard über die Episode mit Maguire und Aspiliquette: Sauberer Elfmeter für Chelsea
Sulscher über das Remis gegen Chelsea: ein Ebenbürtiges Spiel. Offensichtlich gibt es zwei gute Mannschaften, ein paar qualitative Verteidiger und Torhüter, der Gegner hat zwei fantastische Saves von Marcus [Rachford] gemacht. Insgesamt war das Spiel ausgeglichen, aber ich hatte das Gefühl, wenn es einen Sieger gibt, dann werden wir es sein, sagte der Coach
Hans-Dieter Flick: die Bayern haben in der defensive gut gespielt und wenig Zugelassen
Ajax gewann mit 13:0 gegen Venlo. Es ist der größte Sieg in der Geschichte von Eredivisie
Messi schießt Real nach Ronaldos Abgang bei Juve nicht. Im letzten Clásico vor dem Transfer erzielten Sie beide Treffer
Sergio Ramos: Sauberer Elfmeter, ich wurde gefoult. Zu Unrecht verurteilte Schiedsrichter Juan Martinez Munuera den Elfmeter, nachdem cléman Langle Ramos im Strafraum am T-SHIRT gepackt hatte
Ronald Koeman: ich verstehe VAR nicht, er arbeitet gegen uns. Barcelona verdient diese Niederlage nicht