Switzerland

SVP Olten: Ja zur Kooperation in Olten

Die Parteiversammlung der SVP Stadt Olten vom vergangenen Mittwoch bot den Anwesenden einige interessante Themen. Zuerst wurde angeregt diskutiert, ob eine Listenverbindung mit CVP/FDP für die kommenden Gemeinderatswahlen eingegangen werden soll. Da auf kommunaler Ebene einige gemeinsame Schwerpunkte bestehen, wurde die Listenverbindung einstimmig gutgeheissen. Die SVP bietet den anderen Parteien weiterhin Hand für einen bürgerlichen Schulterschluss. Nur so lässt sich ein weiterer Linksrutsch mit den damit verbundenen negativen Folgen verhindern. 

Nationalrat Christian Imark erklärte der Versammlung, dass es für Schweizer Unternehmen untragbar sei, für Verfehlungen sämtlicher Zulieferer haftbar zu sein. Eine Annahme würde sich auf unsere KMU, die entgegen den Behauptungen der Initianten davon betroffen wären, ruinös auswirken. Imark legte die aktuelle Vorlage auch dem Gegenvorschlag aus dem Nationalrat gegenüber und vermochte darzulegen, dass jener ausgereifter ist und Missbräuche zielsicherer bekämpfen würde. Auch die Initiative ‘Für ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten’ wurde von Imark als wirtschaftsfeindlich und in der Praxis nicht umsetzbar entlarvt. Entsprechend folgte die Versammlung den Voten Imarks und fasste zu beiden Vorlagen einstimmig die Nein-Parole.

Erfreut über die Parolen zeigte sich ebenfalls der ‘Oltner Kopf’ der Veranstaltung, Wirtschaftsförderer Rolf Schmid. Der Unternehmer erzählte im Anschluss von seiner Laufbahn und wie er in die Rolle des Oltner Wirtschaftsförderers gekommen ist. Dass sich die Wirtschaftsförderung der Region als proaktiven Partner für bestehende, wie aber auch potenzielle neue Arbeitgebende für Olten einsetzt, sowie bei Neugründungen und Standortmarketing aktiv ist, begeisterte die SVP Basis. Entsprechend positiv ist der ‘Oltner Kopf’ mit seiner Arbeit für die Region aufgenommen worden.

Text und Bild: Robin Kiefer

Football news:

Pavel zanosin: Utkin und maslachenko hatten eine etwas angespannte Beziehung. Vasya wurde Chefredakteur von NTV-Plus, es gab Eifersucht
Messi, de Jong und Busquets - in Barcelonas Bewerbung um das Spiel gegen Osasuna hat der FC Barcelona die Bewerbung des Teams für das Spiel der 11.Runde der La Liga gegen Osasuna eingereicht. Zurück im Kader sind Lionel Messi und Frankie de Jong, denen Trainer Ronald kouman Mitte der Woche Ruhe gewährte, sowie der nach der Verletzung wieder genesene Serge Busquets
Klopp über Wijnaldum: ich will, dass er bleibt. Aber noch ist nichts entschieden, alles ist möglich
Ich habe gar nicht die Größe von Maradona gefunden. Aber ich kann nicht aufhören, an ihn zu denken
Carvajal wird 4 Spiele von Real Madrid verpassen und plant, zum Derby gegen Atlético zurückzukehren
Messi ging immer viel ohne Ball. Am besten löste Guardiola das Problem, er läuft Nicht gerne, sondern nimmt den Ball toll ab
Trent über den Kalender APL: es ist Notwendig, etwas zu ändern. Wir haben keine Zeit, uns zu erholen, das führt zu Verletzungen