Austria

64-Jährige stürzte auf der Rax in den Tod

Polizeihubschrauber „Libelle“ barg Leiche. Begleiterin (80) wurde am Tau ins Tal geflogen. Die Frauen waren ungesichert unterwegs.

Auf der Rax in Hirschwang in der Gemeinde Reichenau (Bezirk Neunkirchen) ist am Dienstagvormittag eine 64-Jährige nach Polizeiangaben 150 bis 200 Meter abgestürzt und ums Leben gekommen. Sie war mit einer 80 Jahre alten Frau unterwegs, die unverletzt am Tau ins Tal geflogen wurde. Die Leiche der anderen Alpinistin wurde ebenfalls vom Polizeihubschrauber „Libelle“ geborgen.

Die 80-Jährige aus dem Bezirk Mödling hatte gegen 11 Uhr den Unfall beim Stadlwandgrat gemeldet. Sie gab an, dass ihre 64 Jahre alte Begleiterin aus dem Bezirk Baden abgestürzt sei. Soldaten des Bundesheeres, die an einer Bergführerausbildung teilgenommen hatten, informierten via Notruf wenig später über den Fund einer weiblichen Leiche beim Einstieg zu dem genannten Grat.

Bei den weiteren Erhebungen stellte sich laut Landespolizeidirektion Niederösterreich heraus, dass die beiden Frauen ungesichert eine Kletterroute im dritten Schwierigkeitsgrad bestiegen haben sollen. Die 64-Jährige war dabei ausgerutscht.

Football news:

Kike Setien: ich Sehe mich in der nächsten Saison als Barça-Trainer
Disneys touristisches Paradies, wo die MLS und die NBA zurückkommen: 50+ Spielplätze, die Dunkelheit der Kinder zur gewohnten Zeit, Comic-Figuren überall🧞 ♂️
Sulscher über die Abschaffung von Ban Manchester City: Das sollen andere diskutieren. Das ist nicht mein Job
Zidane über Bale: die Leute versuchen, unseren Konflikt zu erfinden, aber Sie werden nichts erreichen. Wir sind eins
Das Transferfenster in England wird vom 27.Juli bis 5. Oktober geöffnet sein
De Jong kam bei Barça zum Matchball gegen Osasuna. Er verpasste einen Monat wegen einer Verletzung
Kyle Walker: Foden ist der beste junge Fußballer, den ich je gesehen habe. Ich habe mit Kane gespielt