Austria

Auto mit Frau und Kind stürzte in Tirol über steile Bergwiese ab

Die 31-Jährige und ihre fünfjährige Tochter saßen am Rücksitz. Der Pkw war zuvor ins Rollen geraten.

Ein Pkw mit einer 31-Jährigen und ihrer fünfjährigen Tochter an Bord ist Freitagabend in Hainzenberg in Tirol (Bezirk Schwaz) über eine steile Almwiese abgestürzt. Der Wagen überschlug sich, Mutter und Tochter wurden aus dem Auto geschleudert, teilte die Polizei mit. Die 31-Jährige wurde schwer, die Fünfjährige leicht verletzt.

Der Pkw war zuvor auf einem privaten Almweg am Gerlosstein plötzlich ins Rollen geraten, als die beiden am Rücksitz gerade auf den 39-jährigen Familienvater warteten, den die 31-Jährige von Arbeiten an Almzäunen abholen wollte. Die Frau kam nach dem Absturz unter dem Pkw zu liegen, das Mädchen auf der Wiese. Der Vater, der den Unfall mitangesehen hatte, eilte sofort zu Hilfe. Er konnte mit weiteren Helfern seine unter dem Auto eingeklemmte Ehefrau befreien. Die Einheimische wurde nach der Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Schwaz geflogen.

Die Fünfjährige sowie der Vater, der sich beim Rettungsversuch ebenfalls leicht verletzte, wurden mit der Rettung ebenfalls zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Im Auto hatten sich auch zwei weitere Töchter im Alter von sieben und acht Jahren befunden. Diese konnten jedoch vor dem Absturz noch aus dem Fahrzeug springen.

Football news:

Coutinho kann gegen Barça spielen. Im Vertrag ist kein Verbot seiner Teilnahme an einem Spiel vorgeschrieben
Real denkt darüber nach, Seballos zurückzuholen. Die Entscheidung liegt hinter zidane
Lopetegui vor dem Halbfinale mit Manchester United: wir werden glauben, dass Sevilla in der Lage ist, Sie zu schlagen
Felix über 120 Millionen für einen Transfer zu Atlético: wenn etwas schief geht, wie es Ihnen gefällt, dann Interessiert mich das nicht
Captain Wolverhampton Cody: ich bin Stolz auf unsere Leistung in diesem Jahr
Ex-Direktor Brescia: in Pirlo gibt es etwas von Guardiola. Er wird den besten Weg finden, mit Ronaldo zu arbeiten
Lazio bot Fenerbahce 18 Millionen Euro für Stürmer Murica