Austria

Bayerischer Polizist nach Rede auf Corona-Demo versetzt

Demo gegen Corona-Auflagen (Symbolbild)

AUGSBURG. Der Mann habe am Samstag in Augsburg beim sogenannten Fest für Freiheit und Frieden seine Kollegen dazu aufgerufen, sich dem Protest anzuschließen, berichtete der Bayerische Rundfunk (BR) am Montag.

In seiner Rede habe er gängige Verschwörungstheorien bemüht. Der Polizist habe unter anderem gesagt, dass er bedrückt sei, wie sich der Staat "durch die Verbreitung von Angst und Schrecken durch die Medien und die Politik" in einen "Denunziantenstaat" verwandelt habe. Die Presse unterdrücke ihm zufolge wesentliche Informationen. Die Einwendung gegen eine amtliche Weisung sei kein Beamtenrecht, sondern eine Beamtenpflicht.

Nach BR-Informationen war der Beamte Dienstgruppenleiter bei einer Polizeiinspektion. Die Polizei habe Videoaufnahmen der Proteste gesichtet und prüfe, ob ein dienstrechtliches Fehlverhalten vorliege. Der Beamte werde ab sofort nicht mehr als Führungskraft oder im Dienst mit Bürgerkontakt eingesetzt. Das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung sei wichtig, es gebe allerdings beamtenrechtliche Grenzen, zitierte der BR einen Polizeisprecher.

Die Bezirksgruppe Schwaben Süd/West der Gewerkschaft der Polizei bezeichnete den Vorfall als "unglücklich". Zwar seien Polizisten auch Bürger und dürften in ihrer Freizeit ihre Meinung kundtun, sagte der Vorsitzende Peter Pytlik. Ob man das tun müsse, sei eine andere Frage. Er selbst sei "irritiert" und höre das erste Mal von einem derartigen Fall. Es handle sich um eine Einzelmeinung und nicht um die Sicht der Polizei auf den Umgang mit der Corona-Krise.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Football news:

Carrager über de Bruyne: der Nächste nach Messi und Ronaldo. Das ist der beste Spieler der Premier League
Morata flog nach Turin. Er wechselt zu Juve auf Leihbasis
Barcelona wollte Thiago vor seinem Wechsel zu Liverpool kaufen. Die Katalanen waren bereit, 10 Millionen Euro zu zahlen, der FC Barcelona wollte Mittelfeldspieler Thiago Alcántara erwerben, der vor wenigen Tagen zum FC Liverpool gewechselt war
Pep über 3:1 gegen Wolverhampton: Manchmal geht Manchester City schnell in die Saison, manchmal nicht. Es war eine gute Leistung von Manchester City, Trainer Pep Guardiola hat das Spiel am 2.Spieltag gegen Wolverhampton gewonnen
Kevin de Bruyne: Wolverhampton hat Manchester City schon früher Probleme gemacht. Ich bin froh, dass wir gut gespielt haben
Stefano Pioli: Milan ist selbstbewusst, kann die Zähne beißen und schlagen. Zlatan beweist, dass er ein Champion ist
Ibrahimovic über das Doppel Bologna: wäre ich 20 Jahre jünger, hätte ich noch ein paar mehr erzielt. Aber ich bin nicht alt