Austria

Bruder gab um 20.000 Euro Rache-Mord in Auftrag

Die Fehde zweier nordmazedonischer Familien, die im Vorjahr bereits einen Toten bei einer Massenschlägerei in einer Regauer Bar gefordert hat, geht weiter. Der Bruder des Opfers (29) hat laut Polizei nun versucht, einen Killer anzuwerben, der den vermeintlichen Täter von damals um 10.000 Euro ins Koma prügeln sollte. Wenn er den 21-Jährigen tötet, hätte es 20.000 Euro gegeben.

Der Mordauftrag, der passenderweise in einem Lokal mit dem Namen „Cosa Nostra“ in Attnang erteilt worden sein soll, hat eine lange Vorgeschichte: Die Familienmitglieder aus Nordmazedonien, die zum Teil bereits österreichische Staatsbürger sind, arbeiten im Pflasterergewerbe, sind seit Jahren Konkurrenten. Der Streit kostete am 9. Februar 2019 einen 29-jährigen Familienvater bei einer Massenschlägerei mit mehreren Verletzten in einer Shisha-Bar in Regau das Leben. Es gab sogar Videos der Tat.

Ungesühnte Tat
Der anschließende Gerichtsprozess brachte keine Klarheit, wer die tödlichen Messerstiche geführt hatte. Als Hauptverdächtiger galt ein inzwischen 21-Jähriger, der aber „nur“ wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung an zwei anderen Beteiligten der Schlägerei zu 30 Monaten Haft verurteilt worden war.

Doppeltes Geld bei Mord
Nun spielte sich der 29-jährige Bruder des Toten als Richter auf, wollte einen Rächer anheuern. Er bot einem 23-jährigen Landsmann aus Vöcklabruck 10.000 €, wenn er den 21-Jährigen ins Koma prügle. Sollte er den Mann töten oder an einen Ort bringen, wo er, der Bruder, in töten könne, hätte es das Doppelte gegeben.

Trotz Drohung Anzeige bei der Polizei erstattet
Obwohl ein ebenfalls im „Cosa Nostra“ anwesender 22-jähriger Nordmazedonier ihn mit dem Umbringen bedrohte, ging der 23-Jährige zur Polizei und erstattete Anzeige. Die beiden Anstifter wurden festgenommen, Die Staatsanwaltschaft Wels ermittelt wegen Bestimmung zum Mord.

Claudia Tröster, Kronen Zeitung

Football news:

Pep über Agüero ' s Reaktion auf Maradonas Tod: das ist schwierig, vor allem für seinen Sohn. Eine traurige Situation für die Familie von Manchester City-Trainer Pep Guardiola hat sich über den Stürmer Sergio Agüero geäußert
Pogba und Mctomini werden wegen Verletzungen nicht gegen Southampton spielen
Jürgen Klopp: Maradona ist der beste Spieler meines Lebens. Das treffen mit ihm war wie das treffen mit dem Papst, Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat sich über Diego Maradona geäußert
Chalhanoglu wechselt im Sommer 2021 zu Manchester United (Christian Falk)
Benzema, Carvajal, Ramos und Valverde werden wegen Verletzungen nicht mit Alaves spielen
Ronaldo wird nicht gegen Benevento spielen. Morgen wird Juventus in der 9.Runde der Serie A gegen Benevento spielen
Zidane über den Abstieg von Real Madrid: Stabilität ist im Fußball am schwierigsten zu erreichen. Das Problem ist nicht, dass Real-Trainer Zinedine zidane über das instabile Spiel der Mannschaft in dieser Saison gesprochen hat