Austria

Bunte Socken waren bei Adrians Begräbnis Pflicht

„Der Unfall ist für uns nachvollziehbar. Da war keine böse Absicht dahinter. Daher ist es für mich und meinen Mann derzeit auch nicht so wichtig, ob der Fahrer gefunden wird, der Adrian verletzt hat“ – starke Worte von Adrians Mutter im Gespräch mit der „Krone“, eine Woche nach dem verheerenden Unglück am Linzer Froschberg, wo ihr Sohn wohnte.

„Wir brauchen keinen Schuldigen“
Die Polizei konnte den Abend soweit rekonstruieren, dass ein Verwandter den betrunkenen Adrian gegen 1 Uhr früh nach einem Besuch in der „Remembar“ in Linz in ein Taxi gesetzt hat. Doch der Taxler lieferte Adrian beim Nachbarhaus ab, fuhr weg. Eine Stunde später fand ein Autofahrer Adrian tot in der Hugo-Wolf-Straße. Angefahren, nachdem er selbst zu Sturz gekommen war. „Vielleicht hat es der Lenker wirklich nicht bemerkt“, ist die Mutter ohne Groll. „Die Polizei hat ihr Möglichstes getan, den Unfall zu klären. Es war eine Verkettung unglücklicher Umstände. Wir brauchen keinen Schuldigen.“

Football news:

Bartomeu antwortete Piqué: es sei nicht Wahr, dass Barcelona Geld für die Kritik der Spieler in den sozialen Netzwerken ausgegeben habe. Der Präsident des FC Barcelona, Josep Bartomeu, hat die Aussage von Verteidiger Gerard Piqué widerlegt, dass der Klub negative Rückmeldungen von Spielern in den sozialen Medien bezahlt habe
Raphael Leau über das 3:3 gegen Roma: Milan hat alles für den Sieg getan, ich bin enttäuscht. Ibra ist ein Vorbild für uns alle
Son Hyn Ming führte das Rennen der Torschützen der APL mit 8 Toren in 6 spielen. 7 von Ihnen-mit einem Transfer von Kane
Conte über Bergmanns Niveau: es ist Unmöglich, versehentlich drei Tore für Real zu erzielen. Das ist ein starkes Team
Barça-Fans glaubten an einen frühen Abgang von Bartomeu (wegen der Kontroverse um den referendumstermin). Vergebens: es gab keine rücktrittsgedanken, die Trophäen sind irgendwo in der Nähe. Oktober war ein historisches Ereignis für die Fans des FC Barcelona geplant: am morgen berichtete Diario Sport, dass Josep Bartomeu nach der Sitzung des Board of Directors zurücktreten könnte, wenn die katalanische Regierung die Abstimmung über das Misstrauensvotum der Führung des Klubs (es ist für 1-2 November geplant) nicht verschieben würde. Die Abstimmung wurde nicht verschoben-aber auch Bartomeu blieb vor Ort. Die Fans müssen also noch ein wenig warten (zur Erinnerung: wenn das Votum genehmigt wird, geht die gesamte Führung in den vorzeitigen Rücktritt). Im Anschluss an den Vorstand Sprach Bartomeu auf einer Pressekonferenz alle wichtigen Fragen an
Josep Bartomeu: ich hatte auch keine Gedanken, zurückzutreten. Barça wird in dieser Saison Trophäen haben
Zinedine zidane: Hazard ist bereit. Wir sind glücklich, das ist eine gute Nachricht