Austria

Kurz kritisiert "sozialistischen Zentralstaat in grüner Verkleidung"

Erderwärmung

Kanzler plädiert in Gastbeitrag für "Time", freie Marktwirtschaft, Rechtsstaat und Demokratie einzusetzen. Wachstum dürfe aber auch nicht Selbstzweck sein

Foto: EPA / Susanne Hassler-Smith

Wien – Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hält im Kampf gegen den Klimawandel nichts von radikalen Eingriffen. "Wir werden nicht weiterkommen, wenn wir plötzlich zu ändern versuchen, was wir heute tun", schrieb Kurz in einem Beitrag für das US-Nachrichtenmagazin "Time". Dabei positionierte er sich gegen einen "sozialistischen Zentralstaat in grüner Verkleidung" und warb für die freie Marktwirtschaft.

Football news:

Berbatow-Bale: Gareth, ich will sehen, wie du Fußball spielst!
Arturo Vidal: Bayern ist immer Favorit, aber Barcelona ist die beste Mannschaft der Welt
Kike Setien: Lewandowski ist ein großartiger Fußballer, aber er ist nicht auf Messi – Niveau
Der große Milan ist schon Trainer: Gattuso baut Napoli um, Schewtschenko fährt zur Euro, einige sind noch im Verein
In der Saison 2020/21 wird es keine Winterpause geben. Start ist am 12. September, Ende am 23 .Mai
Liverpool hat mit den Bayern über Thiago verhandelt
Vertongen wechselt zu Benfica Lissabon. Vertrag-für 3 Jahre