Austria

Macron: Tatverdächtiger von Paris hatte terroristische Absicht

Terrorverdacht nach Messerattacke in Paris

Bildergalerie ansehen

Bild 1/21 Bildergalerie: Terrorverdacht nach Messerattacke in Paris

VILNIUS. Drei Tage nach der blutigen Messerattacke vor den ehemaligen Büroräumen von "Charlie Hebdo" hat Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron von "terroristischen (und) islamistischen Absichten" des Tatverdächtigen gesprochen.

Macron bekräftigte bei einem Auslandsbesuch im litauischen Vilnius am Montagabend, gegen den Terrorismus in allen seinen Formen zu kämpfen.

Es seien bereits über 32 Attentate in Frankreich vereitelt worden - Macron ließ aber offen, auf welchen Zeitraum sich diese Bilanz der Ermittlungsbehörden bezieht.

Der 42-Jährige hatte sich bisher nicht zu dem mutmaßlich terroristischen Angriff öffentlich geäußert. Nach den Medienberichten hatte der 18-jährige Hauptverdächtige die Tat nach seiner Festnahme gestanden. Als Motiv soll er die Veröffentlichung von neuen Mohammed-Karikaturen durch das Satire-Magazin "Charlie Hebdo" angegeben haben. Die Staatsanwaltschaft hatte dazu keine Angaben gemacht.

Bei dem Angriff in unmittelbarer Nähe der ehemaligen Redaktionsräume waren am Freitag eine Mitarbeiterin und ein Mitarbeiter einer Film-Produktionsfirma verletzt worden. Die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft ermittelt. 2015 wurden bei Terroranschlägen, die mit einem Angriff auf "Charlie Hebdo" begannen, insgesamt 17 Menschen getötet. Frankreich wird seit Jahren vom islamistischen Terrorismus erschüttert, über 250 Menschen starben.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Football news:

Lampard nannte Xavi und Iniesta die besten Spieler, gegen die er spielte
Die Verschärfung von Egoismus und Gier ist das Letzte, was die Welt jetzt braucht. UEFA-Vizepräsident der europäischen Superliga
Juve antwortete Barça über den Status des größten Spielers aller Zeiten: wir bringen Ihnen einen echten im Camp Nou
Lampard glaubt, dass Messi besser ist als Ronaldo: ich Wähle Lionel wegen des reinen, natürlichen talents
Er wollte unbedingt Fußball spielen, wusste aber, dass er kein Profi werden würde. Dann schrieb er ein Buch über das Lieblingsspiel
Strukturell sind Juve und Barcelona sehr ähnlich. Koeman siegte in der Sache,und Pirlo erklärte nach dem Spiel die Taktik
Alex telles hat sich mit dem Coronavirus infiziert