Austria

Nach der Öffnung werden wir die Massen auf den Straßen sehen [premium]

Der Wirtschaftspsychologe Erich Kirchler über das Herdenverhalten beim Einkaufen und warum eine gestaffelte Öffnung nach dem Lockdown sinnvoll wäre.

Die Presse: Wir befinden uns mitten im Lockdown. Was löst es bei uns aus, dass wir unseren gewohnten Konsumdrang plötzlich nicht mehr stillen können?Erich Kirchler: Aus psychologischer Sicht wird der Lockdown vor allem als Einschränkung der gewohnten Freiheitsräume erlebt. Wenn die eigene Freiheit eingeschränkt wird, ist die erste Tendenz beim Menschen Gegenwehr, um die verlorene Freiheit wiederzuerlangen. Wir versuchen also, das Gewohnte zurückzuerobern. Bei vielen kommt dann aber die Einsicht, dass dieser Verzicht eben gerade nötig ist. Andere bleiben verärgert und stellen sich quer.

Das Konsumklima hat sich schon vor dem Lockdown verschlechtert.

Football news:

Leonardo über die Verträge von Neymar und Mbappé: wir werden Sie Nicht betteln, zu bleiben. Aber ich habe ein gutes Gefühl
Die Boca Juniors gewannen den Diego Maradona Cup und besiegten Banfield im Elfmeterschießen
Man City, Barcelona und Bayern gratulierten Pep zum 50.Geburtstag von Manchester City-Cheftrainer Pep Guardiola wurde 50 Jahre alt
Sulscher parkte den Bus an der Anfield Road, wie Mourinho es Tat. Ince über das Spiel Liverpool-Manchester United
Liverpool dominierte die erste halbe Stunde, nutzte aber die Schwäche von Pogba nicht. Manchester United ebnete das Spiel und hatte die besten Momente
Inter wird das Emblem und den Namen zum 113-jährigen Jubiläum des Klubs im März ändern
Jorge Valdano: mit Ronaldos Abgang zählt Real kein Tor pro Spiel. Jetzt gibt es keine Tore mehr