Austria

Neue Schweinegrippe mit Pandemiepotenzial [premium]

Bei dem neuen Erreger handelt es sich um einen Ableger der Schweinegrippe aus dem Jahr 2009.
Bei dem neuen Erreger handelt es sich um einen Ableger der Schweinegrippe aus dem Jahr 2009. (c) REUTERS (Daniel Acker)

Forscher haben einen neuartigen Erreger identifiziert, der nachweislich von Zuchtschweinen auf Menschen übertragen werden kann. Doch wie gefährlich ist das Virus – und kann es von Mensch zu Mensch übertragen werden?

Peking. Die wissenschaftliche Studie wurde bereits Anfang Dezember zur Überprüfung eingereicht, doch nach dem Covid-19-Ausbruch liest sich die Publikation im US-Fachmagazin „Proceedings of the National Academy of Sciences“ mit einem unbehaglichen Gefühl: 22 Wissenschaftler, die meisten von der China Agricultural University in Peking, haben innerhalb der Schweinepopulation in zehn Provinzen einen neuen Grippeerreger identifiziert, der all die „Merkmale eines Pandemievirus“ in sich trägt. „Das Virus sollte dringend bei Schweinen bekämpft sowie die menschliche Population – vor allem innerhalb der Schweinefleischindustrie – genau überwacht werden“, raten die Studienautoren.

Steht der Menschheit also erneut eine Pandemie bevor, die sich ausgehend von China weltweit verbreiten könnte? Eine akute Gefahr gehe von dem neuartigen Erreger laut Experten wohl derzeit nicht aus, kommentierte bereits der Chefepidemiologe im Weißen Haus, Anthony Fauci. Die Situation sollte jedoch genauestens beobachtet werden.


Bei dem neuen Influenzavirus handelt es sich um einen Ableger der Schweinegrippe, die 2009 grassierte und damals etwa 285.000 Menschen tötete. Mittlerweile ist die Gefahr durch den saisonal herausgegebenen Impfstoff gebannt.

Football news:

Suarez machte 9 von 24 Pässen und zog im Spiel mit den Bayern vom Mittelfeld ab
Manchester United hat die Auswärtspartie für die Saison 2020/21 vorgelegt
Ferdinand über die Barça-Zucht: Böse. Sie sind immer noch auf Oldtimer angewiesen
Inter will Perisic zurückholen, auch wenn Conte im Team bleibt. Der FC Bayern hofft, den Spieler für knapp 20 Millionen Euro zurückzukaufen
Rudi Garcia über die Chancen von Lyon im Spiel gegen City: die Viertelfinals haben gezeigt, dass auch die Favoriten gewinnen können
ZSKA Moskau hat mit Fuchs einen 5-Jahres-Vertrag vereinbart. Der Transfer wird auf 7 bis 10 Millionen Euro geschätzt
Ferdinand über Messi bei Barça: will er angesichts der Ergebnisse und des Spiels der Mannschaft bleiben? Hat er Zeit zu warten?