Austria

Österreicher konnten die Sommersaison auch nicht retten

Der Urlaub daheim war bei den Österreichern coronabedingt besonders beliebt. In Wien betrug das Minus allein im September 75 Prozent.

Auch im September sind die Übernachtungszahlen in Österreich abgesackt: um 14,1 Prozent auf 9,84 Millionen. Die Nächtigungen ausländischer Gäste brachen um 26,2 Prozent ein, der Trend zum "Urlaub daheim" federte dies ein wenig ab. Bei Gästen aus Österreich gab es nämlich ein Nächtigungsplus von 13,9 Prozent, wie die Statistik Austria am Dienstag in einer Aussendung mitteilte.

Während Wiens Tourismus weiter massiv unter den Coronabekämpfungsmaßnahmen leidet - das Nächtigungsminus betrug in der Bundeshauptstadt im September 75,1 Prozent -, freuten sich das Burgenland (+23 Prozent), Kärnten (+14,5 Prozent) und die Steiermark (+4,1 Prozent) über ein deutliches Übernachtungsplus.

In der bisherigen Sommersaison, von Mai bis September, liegen die Nächtigungen um 29,9 Prozent unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Die Zahl der Nächtigungen ausländischer Gäste ist dabei um 40,6 Prozent zurückgegangen, jene der Inländer nur um 3,6 Prozent. Die Ankünfte in der bisherigen Sommersaison schrumpften um fast 41 Prozent auf 13,33 Millionen.

Harter Schlag für Wien

"Für die wichtigsten Herkunftsländer wurden durchwegs zweistellige Nächtigungsrückgänge gemeldet, wobei die Abnahme bei den deutschen Gästen mit 20,9 Prozent auf 20,91 Mio. Nächtigungen am relativ geringsten ausfiel, während die anderen Herkunftsländer zum Teil deutlich über der 30-Prozent-Marke liegen", so die Statistik Austria zu ihren vorläufigen Zahlen.

Bilanz Sommersaison
Bei den Nächtigungen gab es ein kräftiges Minus. APA

Am weitaus stärksten fiel der Übernachtungsrückgang von Mai bis September mit mehr als 80 Prozent in Wien aus, Kärnten kam mit minus 11 Prozent am glimpflichsten davon.

Im bisherigen Kalenderjahr 2020, von Jänner bis September, blieben die Nächtigungen in Österreich um 27,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau, die Ankünfte lagen um 37,2 Prozent darunter.

(APA)

Football news:

Thomas Müller: Wie heißt es da, man muss sich an einem windigen Abend in Stockach beweisen? Stuttgart ist nicht Stoke, aber Ihr Team ist gut
Atletico gewann das sechste Spiel in Folge in La Liga, eine Win - Win-Serie-25 Spiele
Jordan Henderson: ich würde lieber ohne VAR spielen. Die Reds haben den Sieg in der Nachspielzeit verpasst, nachdem der eingewechselte Pascal gross einen Elfmeter für den Treffer von Merseyside-Verteidiger Andrew Robertson auf den Fuß von Stürmer Danny Welbeck verwandelt hatte. Zwei weitere Tore wurden wegen abseits abgebrochen
Antonio Conte: die Leute warten nicht darauf, das negative bei Inter Mailand auszuspucken. Wir versuchen immer unser bestes, wir legen immer 100% ab. Die Hauptsache ist, dass die T-Shirts nach dem Spiel dann durchnässt werden
Simeone will Soler bei Atlético Unterschreiben. Der Mittelfeldspieler des FC Valencia, Carlos Soler, kann die Mannschaft im November mit 3 Toren von Real Madrid vom Elfmeterpunkt aus wechseln. Wie die As berichtet, ist Atletico-Trainer Diego Simeone an der Unterzeichnung des Spielers Interessiert. Er glaubt, dass der Spanier perfekt zu Madrids Klub passt
Ferrand Torres erzielte zum ersten mal für Manchester City im APL. In der 66.Minute erzielte der eingewechselte Ferrand Torres nach seinem Wechsel vom FC Valencia im Sommer seinen ersten Treffer in der englischen Meisterschaft
Marez machte zum ersten mal seit 2015 einen hattrick. Der FC Manchester City erzielte drei Tore von fünf - auf dem Konto des eingewechselten Riyad Marez. Der Algerische Mittelfeldspieler erzielte einen hattrick zum ersten mal seit dem 5.Dezember 2015, als er, spielte für Leicester