Wien – In den vergangenen 50 Jahren haben sich der Konsum von Alkohol in Österreich und die Einstellung der Bevölkerung zum Alkohol langsam, aber konsequent zum Positiven verändert. So ist der durchschnittliche Pro-Kopf-Konsum im Jahr 1973 von 15,6 Litern reinem Alkohol – das entspricht knapp 800 Krügel Bier oder etwa 2.300 kleinen Schnäpsen – auf im Schnitt 12,2 Liter (600 halbe Liter Bier oder 1.800 kleine Schnäpse) gesunken. Das heißt, die Österreicher trinken um fast ein Viertel weniger Alkohol als noch vor einem halben Jahrhundert. Zu diesem Ergebnis kommen die Autoren des "Handbuchs Alkohol – Österreich", dessen 20. Ausgabe am Freitag in Wien präsentiert wurde.