Austria

Transfer-Ticker: Suttner kehrt zur Austria zurück

Wer kommt, wer geht, wer sucht? Live-Transfers und Gerüchte

Die Wiener Austria hat die Rückkehr von Markus Suttner offenbar unter Dach und Fach gebracht. In einem Video-Beitrag des Fußball-Bundesligisten vom Mittwoch ist der 20-fache Teamspieler im Auto zu sehen, wie er bei der Generali Arena Halt macht. Der Beitrag endet mit der Botschaft: "Wieder z'Haus". Mehr Details will die Austria am Donnerstag bekannt geben.

Suttner spielte zuletzt für Fortuna Düsseldorf in der deutschen Bundesliga. Der bei der Austria ausgebildete Linksverteidiger wurde unter Trainer Peter Stöger 2013 mit den Wienern Meister. Der nun 33-Jährige wechselte 2015 zum FC Ingolstadt, zwei Jahre später erfolgte sein Transfer in die Premier League zu Brighton. Nach dem Abstieg mit Düsseldorf war Suttner ablösefrei.

Schaub wird Köln verlassen

Louis Schaub wird den 1. FC Köln wohl verlassen. Der deutsche Bundesligist hat am Mittwoch die Vorbereitung auf die neue Saison bereits ohne den 25-jährigen Mittelfeldspieler absolviert. Wie der Klub bekanntgab, wurde Schaub freigestellt, um Verhandlungen mit einem anderen Klub zu führen.

Schaub war im Jänner von Köln an den Hamburger SV verliehen worden, verpasste mit dem HSV aber den Aufstieg.

Man City sichert sich spanisches Talent

Manchester City hat den Spanier Ferran Torres vom FC Valencia verpflichtet. Wie der englische Fußball-Vizemeister am Dienstagabend mitteilte, erhielt der 20-jährige Flügelstürmer bei den "Citizens" einen langfristigen Vertrag bis Juni 2025. Für Torres soll City gemäß Medienberichten rund 23 Millionen Euro überwiesen haben.

Torres gewann mit Spanien die U17-Europameisterschaft 2017 und zwei Jahre später die U19-EM. Im Finale 2019 erzielte er beide Tore beim 2:0-Sieg gegen Portugal und wurde zum Spieler des Turniers gewählt.

Leitgeb geht in Pension

Nach 305 Bundesligaspielen und 41 Einsätzen für das ÖFB-Nationalteam ist Schluss. Christoph Leitgeb hat mit Auslaufen seines Vertrages bei Sturm Graz mit 35 Jahren seine erfolgreiche Karriere beendet. Der Steirer holte in zwölf Saisonen bei Red Bull Salzburg neun Meistertitel und sechs Mal den ÖFB-Cup. Vor der vergangenen Saison war Leitgeb zu seinem Stammverein zurückgekehrt.

Leitgeb hatte bei der Jugend von Sturm begonnen und debütierte im September 2005 unter Trainer Michael Petrovic bei den Schwarz-Weißen in der Bundesliga. 2007 wechselte der Mittelfeldspieler nach Salzburg. Mit den "Bullen" war er ebenso auch international im Einsatz wie als Nationalteamspieler, etwa bei der Heim-EM 2008.

"Fußball-Profi zu werden war mein Kindheitstraum", sagte Leitgeb in einer Sturm-Graz-Aussendung vom Dienstag. "Ich bin extrem dankbar, dass ich ihn über eine so lange Zeit leben durfte und dabei auch so viele Erfolge gefeiert habe. In meiner Karriere habe ich viele großartige Menschen kennengelernt und eine Menge Erfahrungen gesammelt, die mich nachhaltig geprägt haben und die ich nie missen möchte." Nach 15 Jahren im Profifußball sei nun der richtige Zeitpunkt, um ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Gorgon wechselt nach Polen

Alexander Gorgon wechselt nach vier Jahren bei HNK Rijeka zu Pogon Stettin. Der 31-jährige Offensivspieler erhielt einen Vertrag bis Sommer 2023, wie der polnische Erstligist am Montag bekanntgab. Der frühere Austria-Wien-Akteur mit familiären Wurzeln in Polen hatte mit Rijeka einen Meistertitel und dreimal, zuletzt am Samstag, den kroatischen Cup geholt.

Schwab in Griechenland gelandet

Stefan Schwab ist am Sonntag bei seinem neuen Klub PAOK Saloniki offiziell präsentiert worden. "Der Club fühlt sich groß an, ich bin bereit für die neue Aufgabe", sagte der 29-Jährige. Nach Auslaufen seines Vertrages bei Rapid hat es ihn nun erstmals in seiner Fußball-Karriere ins Ausland verschlagen. "Ich will mich schnell adaptieren und bin offen für Neues", erläuterte der Salzburger.

Der erste Eindruck von Trainingsgelände, Stadion und der Stadt sei ein sehr guter. "Die ganze Stadt steht hinter dem Club, die Fans sollen richtig enthusiastisch sein, ich kann es gar nicht erwarten hier für diesen großen Club zu spielen", so Schwab. PAOK wurde kürzlich Vizemeister, 18 Punkte fehlten auf Champion Olympiakos Piräus. "Wir wollen in der Liga ganz vorne mitspielen und international in eine Gruppenphase kommen - Champions League oder Europa League", verlautete der Mittelfeldspieler.

Mit Rapid konnte er in der Europa League viele Erfahrungen sammeln. "Die internationalen Spiele waren immer tolle Erfahrungen, das will ich auch mit PAOK erleben", so Schwab. Seinen Teil will er aktiv beitragen. "Ich möchte dem Spiel eine Struktur geben und dabei helfen, viele Tore zu schießen", schilderte der Ex-Rapid-Kapitän auf der Club-Homepage.

Obwohl Schwab erst kürzlich Vater geworden ist, legte seine Frau kein Veto bezüglich dem Transfer ein. "Sie steht voll hinter mir", so Schwab. Informationen über PAOK holte er vor allem beim ehemaligen Saloniki-Goalie Dario Kresic ein. Dabei habe er ein gutes Gefühl bekommen.

Football news:

PSV Eindhoven unterschrieb für 9 Millionen Euro den stützen von Toulouse Sangare. Der Mittelfeldspieler des FC Toulouse, Ibrahim sangaré, wird seine Karriere bei PSV Eindhoven fortsetzen. Der 22-jährige unterschrieb beim Club aus Eindhoven einen Vertrag bis 2025. Laut L ' Équipe kostete der Transfer des ivorers den PSV rund neun Millionen Euro
In APL jetzt geben Elfmeter für fast jeden Treffer des Balles in der Hand im Strafraum. Das mögen weder die Spieler noch die Trainer, noch scheinen sich die Schiedsrichter selbst Zu ärgern. Vor VAR waren alle Skandale um seltsame Entscheidungen bestimmter Schiedsrichter, jetzt streiten Sie über die Regeln selbst und das Verfahren Ihrer Ausführung. Und wenn die abseitslinien bereits gewöhnt sind, die Schiedsrichter immer noch gezwungen, manchmal auf der Kante laufen und selbst beobachten Wiederholungen der umstrittensten Momente, dann mit iterpretatsiya Spiel mit der Hand immer noch ärger
Granadas Sponsor hatte nach dem 1:6 gegen Atlético ein Bild von joau Felix in Form eines Penis gepostet. Die Andalusier fordern eine Entschuldigung
Safonov, chalov und Magkeev werden in die russische U21-Nationalmannschaft für die Spiele mit Estland und Lettland berufen
Habib belegte den siebten Platz in der Rangliste der meistverkauften Athleten des Jahres 2020. Der erste Platz bei Messi, der zweite bei Ronaldo
Jacko-Juventus-Schiedsrichter: immer das gleiche mit Ihnen
Rodri über 2:5 gegen Leicester: Sie hatten Glück. Fußball war unfair gegenüber Manchester City