Austria

Trump: Ich werde nur bei "massivem Wahlbetrug" verlieren

Die Abstimmung per Briefwahl sei besonders betrugsanfällig, meint der US-Präsident mit Blick auf die nahende Wahl. Und er betont: Er habe den Kampf gegen das Coronavirus nicht aufgegeben.

US-Präsident Donald Trump hat seine Überzeugung wiederholt, dass er bei der bevorstehenden Abstimmung nur im Fall von "massivem Wahlbetrug" verlieren könnte. Besonders die Abstimmung per Briefwahl sei betrugsanfällig, behauptete Trump bei einem Wahlkampfauftritt in der Stadt Allentown (Pennsylvania). "Das ist meiner Meinung nach der einzige Weg, wie wir verlieren können: massiver Wahlbetrug", sagte Trump.

Scharf zurückgewiesen wurde von dem 74-Jährigen, dass er den Kampf gegen die Corona-Pandemie aufgegeben habe. "Das tue ich nicht", sagte Trump, als er von Journalisten auf eine entsprechende Anschuldigung seines Wahl-Herausforderers Joe Biden angesprochen wurde. Vielmehr betonte er seine optimistische Einschätzung, die USA könnten die Pandemie bald hinter sich lassen.

Am Sonntag hatte Trumps Stabschef Mark Meadows mit einer Aussage für Wirbel gesorgt, die als Kapitulation vor dem Virus gewertet wurde. "Wir werden die Pandemie nicht kontrollieren", sagte Meadows im Sender CNN. Entscheidend sei vielmehr, dass Impfstoffe und Medikamente gegen das Virus zum Einsatz kämen. Biden erklärte daraufhin, Meadows habe letztlich nur die Strategie des Präsidenten im Umgang mit der Pandemie eingeräumt: "Die weiße Flagge der Niederlage schwenken und hoffen, dass das Virus einfach verschwindet, wenn er es ignoriert."

In den USA sind schon mehr als 225.000 Menschen an den Folgen des Coronavirus gestorben, deutlich mehr als in jedem anderen Land der Welt. Zuletzt wurde bei den Neuinfektionen ein neuer Rekordwert von fast 89.000 innerhalb eines Tages registriert.

Trump und die (Brief-)Wahl

Donald Trump liegt in Umfragen vor der Präsidentenwahl am 3. November derzeit hinter seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden. Die Behörden rechnen wegen der Corona-Pandemie mit einer massiven Ausweitung der Briefwahl, was für viele Wahlämter eine Herausforderung ist. Viele Wähler und Behördenvertreter in den Bundesstaaten sehen diese Art der Abstimmung als einen guten Weg, das Corona-Risiko einer Abstimmung im Wahllokal zu vermeiden. Auch die Demokraten machen sich für die Briefwahl stark. Der Republikaner Trump hingegen scheint die Briefwahl als Finte seiner Gegner zu betrachten, um ihn mithilfe einer hohen Wahlbeteiligung zu schlagen.

(APA/dpa/Red.)

Football news:

Van Dijk ist der beste Innenverteidiger von 2020, Trent ist rechts, Robertson ist Links (ESPN)
Massimiliano Allegri: Ronaldo ist ein Topspieler in Sachen Mentalität. Er hat jedes Jahr ein neues Ziel
Borussia Dortmund präsentiert eine Kollektion mit SpongeBob Im Rahmen eines Nickelodeon-Deals
Woodward über Manchester United und die Trophäen: es gibt viel Arbeit vor Uns, um die Stabilität zu erreichen, die dafür notwendig ist
Neuer ist der beste Torhüter von 2020, Alisson 2., Cloud 3. (ESPN)
Liverpool Interessiert sich für den 21-jährigen Leipziger Abwehrspieler Konaté, der FC Liverpool will die abwehrlinie stärken. Die Merseburger Interessieren sich für den Verteidiger von RB Leipzig, Ibrahima konate, berichtet Bild-Reporter Christian Falk. Auch die roten halten Interesse an DAIO Upamecano, den Leipzig auf 40 Millionen Euro schätzt. Der 21-jährige konate, dessen Vertrag 2023 ausläuft, absolvierte in dieser Bundesliga-Saison vier Spiele. Die Statistik des Franzosen-hier
Niko Kovac: ich Freue mich auf Golovins Rückkehr. Aber vielleicht ist es besser, noch ein bis zwei Wochen zu warten. Monaco-Trainer Niko Kovac hat sich nach seiner Verletzung über die Rückkehr von Innenverteidiger Alexander Golowin geäußert