logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Austria

Wie geht es mit Talent Arase bei Rapid weiter?

Kelvin Arase hat sich bei Rapid einen Stammplatz erkämpft. Nun hat der Vertrags-Poker um den pfeilschnellen Offensivspieler begonnen.

Seit seiner Rückkehr von Kooperationsklub Ried ist Arase nicht mehr aus dem Rapid-Kader wegzudenken. Der 20-Jährige kam seither in allen elf Liga-Spielen zum Einsatz, verbuchte zwei Tore und zwei Assists. Beim 4:0-Kantersieg über den LASK glänzte der Flügelflitzer als Notnagel auf der Rechtsverteidiger-Position.

"Hut ab vor diesem Burschen. Er hat ein riesiges Herz, gibt immer alles und hat das super gemacht", lobte Coach Didi Kühbauer, der als großer Förderer des Stürmers gilt, im Kurier.

Doch wie geht es mit dem grün-weißen Talent weiter? Arases Vertrag läuft mit Saisonende aus. Der Poker hat längst begonnen. Rapid möchte verlängern, das ist kein Geheimnis. Arase-Berater Walter Künzel gibt sich noch bedeckt. "Es ist alles offen", übte stattdessen Kritik am grün-weißen Führungspersonal der letzten Jahre.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Arase hatte schon 2016 unter dem damaligen Coach Mike Büskens debütiert, wurde danach in die zweite Mannschaft zurückgestuft, dann nach Horn verliehen, diesen Sommer kurzfristig bei Ried geparkt. "Er wurde herumgeschubst. Eine sportliche Heimat hat es für ihn keine gegeben", so Künzel.

"Barisic und Kühbauer können nichts dafür", nahm der Berater aber die aktuelle grün-weiße Führung aus. "Zoki kennt und schätzt Kelvin seit er bei der U14 war. Und Kühbauer forciert ihn jetzt. Aber die Herren dazwischen..."

Themes
ICO