Liechtenstein

Peking: Zahl der Opfer nach Explosion steigt

Die Zahl der Todesopfer ist nach der gewaltigen Explosion in einer Gasanlage in Zentralchina auf zehn gestiegen. Fünf Personen wurden am Samstag noch vermisst, wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

19 weitere Menschen seien schwer verletzt worden, hiess es weiter. Zuvor war von zwei Toten und 18 Verletzten die Rede gewesen.

Das Unglück passierte am Freitag in der Gasanlage des Kohleunternehmens Henan Coal Gas Group in Yima, das zur Stadt Sanmenxia in der Provinz Henan gehört.

Die Wucht der Explosion liess im Umkreis von drei Kilometern Fenster zerbrechen und richtete weitere Schäden an, wie Augenzeugen berichteten. Die Ursache ist noch nicht bekannt. Ermittlungen laufen laut offiziellen Angaben.

Die Explosion reiht sich ein in eine Serie von Industrieunglücken in China. Erst im März waren 78 Menschen durch eine Explosion in einem Chemiewerk in Yancheng in der ostchinesischen Provinz Jiangsu ums Leben gekommen. Eines der schwersten Unglücke trug sich 2015 in der Hafenstadt Tianjin zu, als durch eine Serie massiver Explosionen in einem Gefahrgutlager 173 Menschen getötet wurden, darunter viele Feuerwehrleute.

Football news:

Dembele returned to training on the basis of Barcelona. He hasn't played since November
Milan will buy out Kjaer for 3.5 million euros
22 thousand tests before each match – so Union wants to return a full stadium. One game will cost more than a million euros
Real asked fans not to gather in Madrid to celebrate the championship
Ronaldo will not leave Juventus. He wants to overtake Immobile and Lewandowski on goals and win trophies
Napoli will pay about 81 million euros for Osimhen. Medical check-up is scheduled for Thursday
Jose Mourinho: Financial fair play is dead. It is better to open the doors to the circus, let everyone have fun